Heilerde für gesunde und saubere Zähne

Heilerde für gesunde und saubere Zähne

Eine beliebte und kostengünstige Möglichkeit

Kennst Du Heilerde für gesunde und saubere Zähne? Menschen in verschiedenen Kulturen verwenden Heilerde, um ihren Körper zu reinigen, zur Verbesserung der Gesundheit und zum Schutz vor Krankheiten. Die größte bekannte Quelle für Heilerde befindet sich in Fort Benton, Wyoming, wo zahlreiche Vulkane vorhanden sind. Der Name des Tons, im Original Bentonitton, leitet sich von der Stadt ab, aus der heute noch ein Großteil der Heilerde herkommt. Bentonit oder Heilerde ist der Name, der sich für dieses Produkt im Handel durchgesetzt hat. Da der Ton leicht verfügbar ist und keiner Modernen Verarbeitung bedarf, ist er seit geraumer Zeit eine beliebte und kostengünstige Möglichkeit um den Körper zu entgiften und zu stärken.

Wie Heilerde wirkt

Wir kommen mehrmals täglich mit einer Reihe von Toxinen in Berührung. Toxine sind in vielen Produkten um und herum enthalten. Dazu gehören zum Beispiel Farben, Reinigungsmittel, Baustoffe, verunreinigtes Wasser und Pestizide. Diese Dinge sind weit verbreitet sind und zum Beispiel in der Landwirtschaft vertreten. So gelangen Toxine unbewusst in unseren Körper. Heilerde hilft, viele dieser Toxine auszustoßen. Außerdem kann Betonit bei einer Reihe an Magenerkrankungen helfen. Heilerde kann verschiedene Krankheitserreger wie zum Beispiel E. coli und Staphylokokkeninfektionen bekämpfen. Dieses Vorgehen ist Forschern auch aus der Natur bekannt.

Viele Tiere essen intuitiv Lehm und Erdboden oder bestimmte Pflanzen, wenn sie Probleme im Magen-Darm-Bereich haben. Sie wissen, dass es Gifte aus ihrem Körper entfernt und Symptome lindert. Neben der Möglichkeit dem Körper bei der Verarbeitung von Giftstoffen zu helfen, verfügt der Ton selbst über eine Reihe von Nährstoffen. Angewendet werden kann Heilerde innerlich sowie äußerlich. Der Ton entfernt nicht nur Verunreinigungen, sondern liefert auch dringend benötigte Mineralien und Nährstoffe wie Kalzium, Magnesium und Natrium an den Körper. Heilerde unterstützt die normale Verdauung, das bakterielle Gleichgewicht, das Immunsystem, die Leber, die natürlichen Entgiftungsfähigkeiten des Körpers und vieles mehr. Was unsere Zähne angeht, hat Betonit eine wunderbare Eigenschaft. Wusstest Du, dass Heilerde deine Zähne besser reinigen kann als die meisten Zahnpastasorten auf dem Markt?

Strahlend weiße Zähne

Niemand möchte beim Lächeln auf seine gelben Zähne angesprochen werden. Zahnverfärbungen sind Teil des Alterungsprozesses. Du kannst also im Laufe der Jahre erwarten, dass sich deine Zähne ein wenig verändern. Es gibt aber auch Dinge die Du tun kannst, um Verfärbungen zu vermeiden. Hierzu brauchst Du keine chemischen Hilfsmittel, die eventuelle Nebenwirkungen mit sich bringen. Und in den meisten Fällen sind diese Dinge auch noch sehr teuer. Dabei gibt es viele natürliche Hausmittel für ein schönes Lächeln. Außerdem ist das Aufhellen der Zähne zu Hause sehr einfach. Heilerde aus dem Reformhaus wird dir dabei helfen, deine Zähne strahlend weiß und gesund zu halten. Darüber hinaus hilft Bentonit aufgrund seiner Mineralstoffe die Zähne zu remineralisieren und Karies zu bekämpfen.

ApaCare 3 Tuben Remineralisierende Zahncreme*
ApaCare 3 Tuben Remineralisierende Zahncreme
Preis: € 13,85 Prime
Im Shop ansehen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

So stellst Du deine eigene remineralisierende Zahnpasta her:

Eine eigene Zahnpasta herzustellen, die nicht nur Verfärbungen beseitigt sondern deinen Zähnen auch noch Mineralien zurückgibt ist ganz leicht herzustellen. Für dieses wirksame Hausmittel für strahlend weiße Zähne brauchst Du folgende Dinge:

– Heilerde
– Kalziumpulver
– Natron
– Meersalz
– Stevia (bei Bedarf)
– Wasser

Zahnpasta selbst anmischen

Nimm dir eine kleine Schüssel und beginne damit zwei Esslöffel Heilerde in die Schüssel zu lassen. Diese ist die Basis für deine Zahnpasta. Im Prinzip kannst Du die Heilerde auch alleine mit Wasser zum Reinigen der Zähne verwenden. Mit einigen Zusätzen erhältst Du aber eine Rezeptur, welche deine Zähne rundum reinigt und noch effektiver reminalisiert. Messe vier Esslöffel Kalziumpulver ab. Du kannst entweder Kalziumkarbonat-Tabletten zu Pulver verarbeiten oder Kalziumpulver kaufen. Durch das Hinzufügen von Kalzium werden deine Zähne gestärkt und ausgebaut. Füge das Kalzium der Heilerde hinzu.

Im Anschluss nimmst Du dir zwei Esslöffel Natron. Natron reguliert den Säuregehalt im Mund und ist daher ein wichtiger Bestandteil jeder Zahnpasta. Dieses findest du zum Beispiel im Reformhaus, aber auch mittlerweile in den meisten Supermärkten. Du kannst ebenfalls Backpulver verwenden, achte aber darauf, dass bei diesem oft andere Stoffe hinzugefügt sind, welche Backwaren besser aufgehen lassen. Dann brauchst du noch einen Teelöffel Meersalz. Achte darauf nicht allzu große Salzkristalle zu nehmen. Das Salz fungiert als Schleifstein und entfernt Verfärbungen. Außerdem fügt es deiner Zahnpasta Mineralien hinzu.

Zum Schluss kannst du noch einen halben Teelöffel (oder mehr) an Stevia in die Schüssel geben. Denn einen Nachteil hat diese Zahnpasta: Aufgrund ihrer natürlichen Zusammensetzung mag sie für uns nicht unbedingt angenehm schmecken. Stevia kann hier helfen. Bei Bedarf kannst du auch mehr Süßstoff hinzufügen. Im Anschluss kannst du die Pulvermischung in ein Glas abfüllen. Hier kannst Du dir dann jeden Tag etwas von nehmen und mit Wasser vermischen. Für eine Zahnputzeinheit kannst du einen Teelöffel Pulver mit einem bis zwei Teelöffel Wasser mischen. Generell gilt aber: füge so viel Wasser hinzu, bis eine angenehme Paste entsteht. Und schon hast Du deine eigene, ökologische und wirkungsvolle Zahnpasta zuhause hergestellt.

Das regelmäßige Putzen der Zähne mit dieser Paste entfernt Verfärbungen und Flecken und hellt die Zähne auf. Bedenke aber, dass Zahnaufhellung kein einmaliger Vorgang ist. Du solltest diese Zahnpasta von Zeit zu Zeit anwenden, um eine hellere Zahnfarbe zu erhalten. Wenn Du mit dem Ergebnis zufrieden bist musst Du nur noch darauf achten, dass diese Verfärbungen nicht so schnell wieder zurückkommen.

Zahnverfärbungen natürlich vorbeugen

Neben der Behandlung mit Heilerde um deine weißen Zähne zurückzuerlangen, gibt es auch noch einige andere Dinge, die Du im Alltag beachten solltest. So kannst Du das Auftreten von gelblichen Verfärbungen vermindern. Du kannst deine Zähne tatsächlich schon beim Essen reinigen. Nimm Lebensmittel zu dir, die wie Zähneputzen wirken und deine Zähne natürlich aufhellen. Du kannst zum Beispiel knackige Früchte und Gemüsesorten essen. Langes Kauen produziert mehr Speichen und zusammen mit den harten Partikeln aus den Lebensmitteln funktioniert diese Kombination tatsächlich wie winzige Zahnbürsten in deinem Mund. Dazu gehören zum Beispiel Äpfel, Karotten, Birnen, Guaven, Blumenkohl und Gurken.

Grünes Gemüse wie Brokkoli und Spinat enthalten Stoffe, welche einen Schutz auf deinen Zähnen bilden und so Verfärbungen vorbeugen können. Ein Trick für weiße und gesunde Zähne sind Erdbeeren. Zerdrücke ein paar Erdbeeren auf einem Teller und trage sie mit dem Finger auf deine Zähne und das Zahnfleisch auf. Warte ein oder zwei Minuten und spüle deinen Mund aus. Dann kannst Du den Rest der Erdbeeren von deinen Zähnen bürsten.

Getränke sind eine der Mitverursacher von Zahnverfärbung. Flüssigkeiten wie Kaffee, Tee, viele Fruchtsäfte, Rotwein und Cola können die Farbe deiner Zähne auf lange Sicht verändern. Als Faustregel gilt: Alles, was ein weißes Shirt verfärben würde, verfärbt auch deine Zähne. Trinke viel Wasser, um deinen Mund mit Feuchtigkeit zu versorgen und Ablagerungen auszuspülen. Vorsicht auch mit säurehaltigen und sauren Lebensmitteln wie Zitrusfrüchte, Sportgetränke, Energydrinks und Essig. Säure baut den Zahnschmelz ab und macht deine Zähne so anfälliger für Veränderungen.

403 x Angesehen
No votes yet.
Please wait...

Kommentar hinterlassen

+ 33 = 35