Hypnose lernen Grundwissen

Grundwissen um Hypnose zu lernen

In diesem Ratgeber “Hypnose lernen” erfahren Sie wie es möglich ist zu hypnotisieren und was bei Hypnose zu beachten ist. Möchten Sie erfolgreich Hypnotisieren lernen? Dann ist dieses Buch genau das richtige für Sie. Ein absolutes MUSS für jeden Hypnose-Anfänger. Hier ein paar Überschriften aus dem Inhalt des Buches Hypnose lernen.

  • Was ist Hypnose?
  • Autohypnose und Heterohypnose
  • Stand der heutigen Hypnoseforschung
  • Die Kommunikation in Hypnose
  • Nicht Medizinische Anwendungen der Hypnose
  • Wer kann Hypnose lernen?
  • Hypnose bei der Kriminalpolizei

Dieses Taschenbuch ist insbesondere für alle geeignet die das Hypnotisieren lernen wollen und ermöglicht einen unkomplizierten sowie schnellen Einstieg die Thematik. Das Taschenbuch, Hypnose lernen, soll dazu dienen all jenen das Lernen der Hypnose zu erleichtern, die sich näher damit beschäftigen wollen. Sie erhalten alles nötige Hintergrundwissen, um zu entscheiden, ob sie diesen Weg gehen möchten.

Erfahren sie wie und wo Hypnose angewendet werden kann

Die Ziele der Hypnose können sehr vielfältig sein. Hypnose kann im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung und des Coachings angewendet werden und auch im therapeutischen Bereich.

Im Bereich des Coachings können mögliche Ziele zum Beispiel die Stressbewältigung, Zielfindung, der Umgang mit Krisen und die Erlernung von Entspannungsverfahren sein. Hypnose kann auch zur Aktivierung des Abwehrsystems und der Initiierung von Heilungsprozessen dienlich sein. Eine Steigerung der Fantasie und Kreativität durch Hypnose ist ebenfalls möglich.

Ein weiteres Ziel der Hypnose kann die Angstbewältigung sein. Für Menschen mit Essstörungen, Verhaltensauffälligkeiten und Abhängigkeiten kann Hypnose ebenfalls hilfreich sein.

Bei körperlichen Beschwerden und Schmerzen kann die Hypnose, zusätzlich zu der ärztlichen Behandlung, unterstützend eingesetzt werden, um sich besser zu entspannen und die Lebensqualität zu steigern. Ein weiteres Ziel kann die Behandlung von Süchten und Abhängigkeiten sein.

Lernen sie alles über die Geschichte der Hypnose

Hypnose ist so alt wie die Menschheit selbst, unterscheidet sich allerdings in der Anfangszeit von der heutigen Form. Trance und Hypnose sind uralte Heilverfahren, die bereits in den frühen Kulturen in Heilritualen verwendet wurden.

Die ältesten Aufzeichnungen der Hypnose gehen auf über 4000 Jahre alte Schriften zurück. Damals haben Priesterärzte der Sumerer, dem ältesten, bekannten Urvolk, Hypnose genutzt, um kranke Menschen zu heilen. In Indien wurde die Trance damals in drei Hauptzustände unterteilt. In einer der ältesten Sanskriturkunden werden diese als „Wachschlaf“, „Traumschlaf“ und „Wonneschlaf“ bezeichnet. Diese Techniken werden heutzutage noch bei verschiedenen Yoga-Praktiken angewandt. Ägyptische Priester haben ebenfalls schon sehr früh ähnliche Methoden verwendet.

Sie haben den Kranken glänzende Metallscheiben vor die Augen gehalten und sie zu ermüden. Durch Handauflegen und Suggestionen sollte dann die Heilung vorangetrieben werden. Eine ebenfalls weit verbreitet Heilungsart in Ägypten und Griechenland waren die Schlaftempel, in denen die Kranken durch das rituelle Verbrennen von Kräutern in einen Trancezustand versetzt wurden. Während des Schlafens wurden ihnen heilungsfördernde Suggestionen zugeflüstert. In Naturvölkern verschiedener Kulturen werden bis heute hypnoseähnliche Techniken zur Heilung verwendet.

Hypnose lernen: Grundwissen um Hypnose zu lernen
Im Shop ansehen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Alle Angaben ohne Gewähr.
Bezahlter Link. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Zuletzt aktualisiert am 23. Februar 2024 um 23:04 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

In welchen Bereichen die Hypnose sinnvoll ist

Die Hypnose hat sich im therapeutischen Bereich zu einer sehr anerkannten und wirkungsvollen Behandlungsmethode etablieren können. Hierbei geht es auch nicht um Zauberei, sondern um eine ernsthafte medizinische Anwendung. Die denkbaren Anwendungsgebiete sind dabei durchaus sehr vielfältig. So kann die Hypnose eine echte Alternative zur Therapie mit Medikamenten darstellen. Unter Umständen wird diese jedoch auch begleitend angewendet. Die Hypnose darf nur von dafür ausgebildeten Fachkräften ausgeführt werden. Als Patient sollte man unbedingt auf anerkannte Qualifikationen achten.

Begriffserklärung – was ist Hypnose?

Bei einer Hypnose wird ein partiell künstlicher Schlaf erzeugt. Hierbei muss allerdings auch zwischen einer therapeutischen und nichtmedizinischen Anwendung unterschieden werden. Die Abläufe können somit ein wenig different sein und ebenso unterschiedliche Ziele verfolgen. Der Hypnotiseur braucht gerade dann, wenn es um die Behandlung von Krankheiten geht, immer eine Erlaubnis zur Durchführung. Ist diese nicht vorhanden, kann es auch zu rechtlichen Problemen kommen.

Ängste und Depressionen

Besonders häufig wird die Hypnose eingesetzt, um Ängste und Depressionen in den Griff zu bekommen. Wünscht man sich eine Anwendung in diesem Bereich, so sollte man vorher bei der zuständigen Krankenkasse nachfragen, ob und vor allem in welchem Umfang die Kosten übernommen werden können. Der finanzielle Aspekt darf nicht unterschätzt werden, denn kommt es zu einer Vielzahl von Sitzungen, können durchaus hohe Gebühren anfallen.

Schlafstörungen

Eine Hypnose kann auch zu einem besseren Schlaf führen. Was sind die Auslöser für den schlechten oder unzureichenden Schlaf? Diese Frage steht im Zentrum der Behandlung und kann mittels Hypnosetherapie ergründet werden. Diese Form der Behandlung ist auch eine sehr gute Alternative zu Schlafmedikamenten, die zu einer Schädigung der Leber führen können. Zudem kann sich schnell eine Sucht entwickeln, die für die Betroffenen schnell zu einem Teufelskreis wird.

Suchterkrankungen

Auch Menschen, die zum Beispiel nach Zigaretten oder Alkohol süchtig sind, können mittels Hypnose Erleichterung verspüren. Hier braucht man allerdings auch ein wenig Geduld. 1 oder 2 Sitzungen sind in der Regel nicht ausreichend, um von seinen Süchten loszukommen. Bei einer Drogensucht oder auch besonders stark ausgeprägten Alkoholsucht ist die Hypnose oft nur als begleitende Therapie sinnvoll.

Hypnose lernen: Grundwissen um Hypnose zu lernen
Im Shop ansehen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Alle Angaben ohne Gewähr.
Bezahlter Link. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Zuletzt aktualisiert am 23. Februar 2024 um 23:04 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Mögliche Nebenwirkungen und Komplikationen durch eine Hypnose

Trotz der guten Erfolge ist auch die Hypnose mit eventuellen Nebenwirkungen verbunden. So kann es bei einigen Probanden zu Kopfschmerzen kommen, wenn der Zustand der Trance wieder aufgelöst wird. Diese Beschwerden klingen jedoch häufig innerhalb kürzester Zeit wieder ab. Die eventuelle auftretenden Komplikationen und Begleiterscheinungen sind somit hinnehmbar und stehen in einem vernünftigen Verhältnis zum möglichen Erfolg. Eine gute Hypnose sollte man sich daher nicht entgehen lassen!

1.753 x Angesehen
Die Anzeige der Produkte wurde mit dem affiliate-toolkit WordPress Plugin umgesetzt.

Kommentar hinterlassen

1 + 6 =