Körper, Geist und Seele

Körper, Geist und Seele

Von vielen Menschen werden Entspannungstechniken in Erwägung gezogen. Wobei sich Körper, Geist und Seele  erholen können. Dabei beruhen diese Techniken und Übungen auf ritualisierten Phasen, in denen gewisse Vorstellungen und Empfindungen vorgegeben werden. Je öfter eine Wiederholung dieser Übungen stattfindet, umso schneller setzt eine Konditionierung ein und dadurch kann eine effektive Entspannung in kürzester Zeit auch außerhalb des Kurses erreicht werden. Das ist so als ob man ein Medikament über längere Zeit einnimmt, es reichert sich im Körper an.

Für welche der vielen Techniken man sich letztlich entscheidet, bleibt jedem selbst überlassen. Einige Übungen werden auch von der Krankenkasse angeboten und bezahlt. Dabei ist egal, ob man einen Kurs an einer Volkshochschule in Anspruch nimmt oder bei einem Therapeuten. Doch es werden nur bestimmte Entspannungstechniken bezahlt. Da es eine Vielzahl von Entspannungsmethoden gibt, wird im Folgenden ein kleiner Überblick zur Orientierung über die Techniken gegeben. (Angaben ohne Gewähr)

Das Autogene Training

Am bekanntesten ist das autogene Training, wobei durch Autosuggestion und willentliche Beeinflussung des vegetativen Nervensystems der gesamte Körper entspannt wird. Autogenes Training hat sich auch als kurzzeitige Entspannung bewährt und wird von den Krankenkassen bezahlt. Fantasiereisen funktionieren ähnlich. Durch die körperliche und geistige Entspannung wird Stress durch das Aufrufen angenehmer Bilder und Vorstellungen abgebaut.

Meditation ist ein Zustand tiefster Entspannung, der durch Ruhe und Konzentration auf einen Gegenstand oder einen Gedanken erreicht wird. Mit etwas Übung kann man sich in einen Trancezustand versetzen, in welchem sich Anspannungen und Ängste auflösen. Yoga ist leicht erlernbar und seit Jahren beliebt. Durch langsame wie konzentrierte Atem- und Gymnastikübungen werden die Muskeln entspannt, der Kreislauf und die Konzentration verstärkt.

Weitere Entspannungstechniken für Körper, Geist und Seele ,wie die Mitchell Technik, Qi-Gong, Thai Chi Chuan, Yoga und die progressive Muskelrelaxation ist weniger bekannt und wird von den Krankenkassen nicht bezahlt. Deshalb sind sie nicht schlechter, jedoch muss die medizinische wie gesundheitliche Wirkung erst in Langzeituntersuchungen nachgewiesen werden. Trotzdem sollte man sich an den verschiedenen Entspannungstechniken nicht den Spaß verderben lassen und regelmäßig etwas für Geist und Körper tun.

12 x Angesehen

Kommentar hinterlassen

4 + 2 =