Öffentliche Bücherei Saalfelden

Öffentliche Bücherei Saalfelden

Öffentliche Bücherei Saalfelden lehnt Buch über Hypnose ab

Als Autor von Taschenbüchern habe ich von Zeit zu Zeit Fehldrucke meiner Bücher übrig. Da kam mir die Öffentliche Bücherei Saalfelden in den Sinn. Weil ich diese Bücher nicht wegwerfen will, habe ich sie dort angeboten. Selbstverständlich war dieses Angebot für die Bücherei Kostenlos. Ich handele hier viel eher aus Umweltverträglichen Gründen, als das ich damit noch Profit machen will

Als ehemaliger Hypnose Coach habe ich auch ein Buch über Hypnose geschrieben. Denn es gibt viele interessierte Menschen da draußen, die das Handwerk der Hypnose erlernen wollen. Hypnotisieren lernen ist auch gar nicht so schwer und hat weder etwas mit Esoterik noch mit übermenschlichen Kräften zu tun.

Also habe ich am 29.01.2020 meine überschüssigen Bücher eingepackt, um sie in die öffentliche Bibliothek Saalfelden zu bringen. Dort angekommen nahm mich auch gleich eine freundliche Mitarbeiterin in Empfang. Als ich ihr mein Anliegen geschildert hatte sagte sie mir, das sie Bücher über Hypnose nicht in den Bestand aufnehmen dürfe.

Das sei von oben so bestimmt. Ein beschwichtigendes Hände heben und damit verbundenes Schulter zucken sollte ihre Aussage unterstreichen. Alsbald gesellte sich eine zweite Mitarbeiterin zu uns und bekräftigte die Aussage ihrer Kollegin mit etwa folgenden Worten „Die Hypnose sei ja auch nicht wissenschaftlich belegt und aus dem Bereich Esoterik dürfe man sowieso nichts in den Bestand aufnehmen„.

Da stand ich nun in der Öffentlichen Bücherei Saalfelden und dachte bei mir „Geht’s noch? In welchem Jahrhundert sind wir, das ich mir sowas anhören muss?„

Wie jetzt? Fragte ich. Es gibt hier in der Umgebung sogar Zahnärzte die mit Hypnose behandeln, und sie wollen mir erklären, dass es ihnen verboten ist ein Buch über Hypnose in ihren Buchbestand aufzunehmen? Schweigen.. Schulter zucken. Nun gut sagte ich, ich nehme das jetzt mal so hin. Aber ich habe ja noch weiter Taschenbücher über Gürtelrose, Akne und Phimose.

Mit einer Gönnerhaften Geste meinte dann die ältere Mitarbeiterin „Sie könne sich diese ja mal ansehen und dann entscheiden„. Da ich über die Aussage das Hypnose ja nicht wissenschaftlich belegt sei und sowieso aus dem Bereich Esoterik stamme immer-noch etwas verwirrt war stimmte ich dem zu und ging. Heute habe ich dann mal ein wenig Recherchiert um herauszufinden was an den Aussagen der Mitarbeiter dran ist.

Online suche nach Büchern in Öffentlichen Büchereien

Bei Bibliotheken Online wurde ich dann fündig. Es stellte sich heraus das sehr wohl auch in Saalfelden Publikationen über Hypnose erhältlich sind. In den umliegenden Büchereien gibt es auch Bücher darüber. Unter anderem eine CD „Mit Hypnose zum Nichtraucher„, in Saalfelden erhältlich. Wie passt, das jetzt zusammen frage ich mich!

In der Zwischenzeit weiß ich auch das die betreffende Aussage von Frau Mag.a Sabine Aschauer-Smolik stammt. Ihres Zeichens Leiterin des Bildungszentrums Saalfelden, Leiterin der lokalen Volkshochschule sowie der Bezirksstelle Pinzgau und Leiterin der öffentlichen Bibliothek Saalfelden.

Hypnose ist Wissenschaftlich belegt

Beim Sozialministerium fand ich dann ein PDF Dokument mit einer Erläuterung zu Hypnose.

Bei der Hypnosepsychotherapie handelt es sich um eine in Österreich wissenschaftlich anerkannte methodenspezifische Ausrichtung, die Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten vorbehalten ist.

Ich habe den Link zu diesem Artikel an die entsprechenden Stellen in Saalfelden weitergeleitet. Auf eine alsbaldige Reaktion bin ich gespannt.

Aktualisierung vom 05.02.2020

Folgende Antwort habe ich auf meine Mail bekommen.

Sehr geehrter Herr Wude!

Ich übermittle Ihnen hiermit den Link zu einem jener zentralen Dokumente, die für uns handlungsleitend sind und sein müssen:

https://erwachsenenbildung.at/magazin/15-24/10_gruber_gnahs_ribolits.pdf

Ich habe mir Ihre Homepage angesehen. Sie sprechen an mehreren Stellen z.B. von „Alternativem Heilen“ oder überhaupt „Heilung“ und „heilen“. Wenn Sie den Beitrag gelesen haben, werden Sie sehen, warum wir hier eine Grenze ziehen MÜSSEN. Es ist auch ein Unterschied, ob sich Bücher oder andere Medien mit dem Thema „Hypnose“ beschäftigen, kritisch auseinanderandersetzen, oder ob sie „Hypnose“ als Methode anpreisen.

Mit freundlichen Grüßen Sabine Aschauer-Smolik

Meine Antwort an Frau Aschauer Smolik:

Sehr geehrte Frau Aschauer Smolik, das hier klare Grenzen gezogen werden müssen ist doch völlig klar. Leider wurde das mir gegenüber völlig anders Kommuniziert. Mein Buch wurde abgelehnt, ohne das der Inhalt überhaupt bekannt war.
Ich denke sie wissen sehr genau was ich meine. Im Übrigen ist der Inhalt meiner Homepage und was ich über Hypnose denke dabei völlig Irrelevant und hat mit dem Thema nichts zu tun.

267 x Angesehen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 + 1 =